Artikel

Zeige pro Seite: 9 | 18

Artikel Die Freiheit, der Raum und das Leben

25.05.2018 um 13:34 Uhr

Künstlerhaus Emersacker. Im Künstlerhaus Emersacker präsentieren vier Künstler ihre Werke. Das Interesse bei der Vernissage ist groß

Die Freiheit, der Raum und das Leben

Beim Koultur-Sommer geht es Schlag auf Schlag. Einen Tag nach dem Start mit der Bläserphilharmonie Ehgatten im Saal des FC Emersacker lockte das gemeinsame Programm der fünf Holzwinkelgemeinden erneut zahlreiche Besucher nach Emersacker. Die Gäste strömten zur Vernissage ins Künstlerhaus …

»mehr …

veröffentlicht in Artikel

Artikel Kunst im Grünen

25.05.2018 um 13:32 Uhr

Günzburg. Mit dem Skulpturenpark in Günzburg wird Kultur für jedermann zugänglich.

Kunst im Grünen

VON GERTRUD ADLASSNIG Der Skulpturenpark ist eröffnet. Unter großer Publikumsbeteiligung gaben Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und der scheidende Off-Art-Präsident Ralf Strassner den offiziellen Startschuss für ein erneutes Jahr der Kunst im öffentlichen Raum. Während Jauernig die Initiatoren würdigte, ohne deren Ideen und Tatkraft die Bereicherung der Stadt mit einem für ein Oberzentrum unbedingt notwendigen kulturellen Angebot kaum möglich wäre, dankte Strassner der Stadt, die mit ihrer uneingeschränkten Unterstützung des Projektes und der flexiblen Hilfe des Bauhofs die Umsetzung des Dritten Skulpturenparks möglich gemacht hatte …

»mehr …

veröffentlicht in Artikel

Artikel Anfassen ist erlaubt

25.05.2018 um 13:27 Uhr

Krumbach. Wie Besucher Kunst be-greifen und in die Wahrnehmungswelt blinder Menschen eintauchen können.

Anfassen ist erlaubt

VON MARC HETTICH Das Mädchen kichert. Sie betastet ein Kunstwerk – einen Torso. Schnell zieht sie ihre Hände zurück. „Die ist ja nackt“, stellt sie fest. Die Heranwachsende ist blind. In Begleitung einer Betreuerin besucht sie die erste „Kunst be-greifen“-Ausstellung in Pfaffenhausen. „Nackte Menschen sehen ist eine Sache, aber was Nacktes anfassen – das ist was sehr Persönliches“, erklärt die Künstlerin Birgit Rembold. Dieses Beispiel zeige sehr gut das Umdenken in der Wahrnehmung. „Ich bin prinzipiell ein Mensch, der gerne seine Arbeiten anfassen lässt.“ Damit ist die Günzburgerin nicht alleine. Zumindest kein Problem damit dürfen ihre Kollegen Petra A. Wende, Gerd Matthias Kaiser, Angelika Klenberger, Pernille Sonne und Günther Schrem haben – denn bei der Ausstellung, die noch bis zum 26. November im Heimatmuseum zu sehen ist, lautet das Motto: Kunst be-greifen. Und das ist durchaus wörtlich zu nehmen. Wo der Museen-Besucher sonst stets bemüht ist, die wertvollen Exponate nicht zu betatschen, fordern die Künstler ihre Gäste geradezu dazu auf, ihre Arbeiten zu betasten …

»mehr …

veröffentlicht in Artikel

Artikel Betonsemmeln pflastern den Weg

25.05.2018 um 13:23 Uhr

Künstlerhaus Emersacker. Neue Ausstellung im Künstlerhaus Emersacker

Betonsemmeln pflastern den Weg

VON MICHAELA KRÄMER Es ist ein besonderes Erlebnis, wenn im Künstlerhaus Emersacker vier Künstler gemeinsame Sache machen. Dabei setzen Eva Krusche, Angelika Kienberger, Johanna Meyr und Michael Daum in ihren Ausstellungen ganz unterschiedliche Schwerpunkte in ihrer Kunst. Diesmal stehen alle unter dem Motto „Nicht vom Brot allein“ …

»mehr …

veröffentlicht in Artikel

Donauwörth. Im Rahmen der "Internationalen Musik- und Lichternacht mit Late-Night-Shopping bis 24.00 Uhr" wird die Aussenfassade des Färbertörles Teil der künstlerischen Lichtinstallationen in der Innenstadt von Donauwörth.

Internationale Musik- und Lichternacht - Sonderöffnung

Sie haben am Abend des 3. November ein letztes Mal die Gelegenheit, unsere Ausstellung Licht. Raum. Gestalt. neu und zugleich etwas anders zu erleben …

»mehr …

veröffentlicht in Artikel

Artikel Licht. Raum. Gestalt.

09.10.2012 um 19:00 Uhr

Donauwörth. Unsere Ausstellung mit 64 Arbeiten wurde diesen Sonntag feierlich eröffnet. Die Donauwörther haben uns da einen herzlichen Empfang bereitet, es gab richtige Musik von echten Musikern - stilecht, schöner Ragtime mit Geige und Klarinette. Rührende Einführung vom Vorstand der Kunstfreunde Peter Kastner, Begrüßung durch den OB Armin Neudert. Nette Leute von der Presse! Und viele nette Besucher, die sich auch trauten, Fragen zu stellen!

Licht. Raum. Gestalt.

Es freut uns natürlich, das wir von allen Seiten so mit Lob überschüttet wurden. Und das wo wir doch soooooo unzeitgemäß arbeiten … Den freundlichen Artikel von Barbara Sagel in der Donauwörther Zeitung kann man wohl erst später online lesen, na da gedulden wir uns halt noch ein wenig …

»mehr …

veröffentlicht in Artikel | Kommentar: 1

Artikel Waldbild - Bilderwald

07.05.2012 um 13:17 Uhr

Emersacker. Am Sonntag, den 6. Mai wurde unsere Ausstellung zum Thema "Wald" im Rahmen des 2. Kult(o)ur-Sommers im Holzwinkel eröffnet.

Waldbild - Bilderwald

Die Galerie war von 11 bis 18 Uhr immer gut besucht, insgesamt haben am ersten Tag der Veranstaltung über 100 Besucher von nah und fern die Ausstellung gesehen …

»mehr …

veröffentlicht in Artikel

Artikel Aktzeichnen

18.12.2011 um 14:16 Uhr

Emersacker. Zwar mag bereits im Mittelalter vereinzelt nach dem lebenden Modell gezeichnet worden sein, doch seine universelle Bedeutung für die künstlerische Ausbildung und Arbeit erlangte das Aktzeichnen erst in der Renaissance. Während Christoph Kolumbus sein Amerika entdeckte, nahmen die Künstler Italiens ihr wiederentdecktes "Gelobtes Land" in Besitz: der Mensch in seiner natürlichen Nacktheit war für die Kunst neuentdeckt worden. Durch nichts ließen ihre direkten Nachfolger sich aus diesem Land wieder vertreiben: Das Aktzeichnen zieht sich fortan wie ein roter Faden durch die Kunstgeschichte Europas. Mögen Stilepochen und Moden in Malerei und Plastik einander auch beständig ablösen, in ihren Aktzeichnungen bleiben die abendländischen Künstler einander durch alle Epochen engverbunden.

Das Vermächtnis der Renaissance Hier kurz einige der wichtigsten Erkenntnisse und Neuerungen, die die Einstellung zur figürlichen Darstellung des Menschen in der Renaissance revolutionierten, und das Fundament des modernen Aktzeichnens mitbegründen: Die Entdeckung der Linearperspektive, also der geometrischen, zeichnerischen Konstruktion einer perspektivischen Raumdarstellung in der Ebene durch Filippo Brunelleschi (Goldschmied, Maler, Architekt (Kuppel des Doms von Florenz) 1376-1446) …

»mehr …

veröffentlicht in Zeichnen, Artikel

Artikel Der Farbholzschnitt

18.12.2011 um 13:59 Uhr

Methoden: Beispiel: 3 Platten - Geschichte - Werkzeuge - Materialauswahl: Druckstock - Druckfarbe - Papier - Entwurf - Ausführung: Schneiden - Korrektur - Druckvorgang: Vorbereitung - Einfärben - Druck Methoden Der Holzschnitt als klassische Hochdrucktechnik ist die älteste Drucktechnik überhaupt.
Wohl jeder von uns ist in seiner Schulzeit wohl einmal mit seinem modernen Abkömmling, dem Linolschnitt in Berührung gekommen …

»mehr …

veröffentlicht in Drucktechnik, Artikel


Das angeforderte Thema kann nicht angezeigt werden.

Es ist nicht vorhanden, oder momentan in Bearbeitung.